Close
DAHO.AM Conference 2018

DAHO.AM Conference 2018

Unter dem Slogan: „Laptop und Lederhose“ verkauft sich der Freistaat Bayern gerne als gleichsam fortschrittliches und traditionsbewusstes Bundesland. Die Sache mit der Tradition stimmt augenscheinlich, anders ist es jedenfalls nicht zu erklären, dass diverse Politiker aus der Regierungspartei reden, als befänden wir uns immer noch in den 30er Jahren.

Mit dem technischen Fortschritt sieht es da allerdings schon ein bisschen schwieriger aus. Denn außerhalb der städtischen Ballungsräume kann man froh sein, wenn sich eine Internetseite auf dem Handy in unter fünf Minuten öffnen lässt. Zum Glück gibt es auch Leute, die sich ernsthaft darum bemühen, den Technikstandort Bayern voranzubringen.

Deep Dive in die Themen

Diese Leute sitzen unter anderem bei STYLIGHT. Die Betreiber der Fashion-Metasuchmaschine veranstalteten auch in diesem Jahr wieder ihre DAHO.AM Conference unter Leitung von Johann Romefort. Das Event, das sich selbst als „Pure Tech Conference“ bezeichnet, fand im Juli in München statt und zahlreiche Entwickler, Startups und gestandene Player sind dem Ruf gefolgt.

Bei DAHO.AM geht es schon immer in erster Linie um die Programmierer, die Coder, die ITler – insofern passt der obengenannte Slogan hervorragend. Wer wollte, konnte in einem der sechs verschiedenen Tracks oder den zahlreichen Workshops einen tiefen Einblick in diese Materie gewinnen.

Für jeden was dabei

Aber auch generelle Themen und Überblicke boten den Besuchern einen spannenden Blick in die Zukunft des technischen Fortschritts. Einen besonders bleibenden Eindruck hinterließ dabei der Disruption Track. Vor allem die Vorträge von Artisense-Mitgründer Prof. Dr. Daniel Cremers und Quantum Computing Experte Ilyas Khan boten einen faszinierenden Einblick in die schier unglaublichen Möglichkeiten ihr jeweiligen Betätigungsfelder.

Am Ende war für jeden etwas dabei, egal wie umfassend oder spezifisch es sein sollte. Dass allerdings ausgerechnet eine aktive Pornodarstellerin über eine neue Crypto-Währung für die Erotikbranche referierte, war vielleicht etwas zu oberflächlich. Wirklich Ahnung hatte die reizende Dame von den Einzelheiten nicht. Dafür war die Freude bei diversen Herren der Schöpfung groß, sie auf der anschließenden After-Party anzutreffen.

Bildquelle: REDPIXEL.PL / Shutterstock.com

Close