Close
Länger leben für nur 429 Euro

Länger leben für nur 429 Euro

Wenn der Technikriese aus Cupertino seine neuen Produkte vorstellt, schaut die Welt zu. Das war schon früher so und da Apple mittlerweile mit über einer Billion Dollar Marktwert offiziell zum wertvollsten Unternehmen der Welt avancierte, lagen dieses Jahr noch ein paar Augen mehr auf der jährlichen Keynote.

Viele bahnbrechende Neuerungen gab es jedoch nicht zu bestaunen. Ein größeres Smartphone hier, eine bessere Handykamera dort. Detailverbesserungen verglichen zum großen Sprung im Vorjahr. Als es jedoch um die Vorstellung der mittlerweile vierten Smartwatch-Generation ging, überraschte Apple dann doch: die Uhr ist nun in der Lage ein EKG zu erstellen.

Die Apple Watch, seit jeher treuer Begleiter bei Fitness- und Gesundheitsthemen, ist nun also über Sensoren in der Lage, die Herzfrequenz zu messen und in Form eines EKGs anzuzeigen. Darüber hinaus warnt die Begleit-App den Träger der Uhr vor Unregelmäßigkeiten und soll sogar Vorhofflimmern erkennen können.

Wenn das in der Praxis tatsächlich funktioniert, die US-Arzneimittelbhörde FDA hat bereits ihr okay gegeben, kann bald jeder seinen eigenen Herzfrequenzmesser erwerben. Einfach so. Die Implikationen, die dadurch entstehen sind nicht zu unterschätzen.

So sind 20% aller Herz-Kreislauf Tode in Deutschland laut einer Studie des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung plötzliche Herztode. Diese wiederum haben ihre Ursache meist immer in Herzrhythmusstörungen. Doch die wenigsten Menschen lassen sich bei einem Arzt daraufhin untersuchen. Erst recht nicht, wenn sie sich kerngesund fühlen.

Mit der Smartwatch wird es in Zukunft gerade einmal 20 Sekunden dauern um sein eigenes EKG vor sich zu haben. Dies kann als erste Indikation dienen, Anzeichen von Problemen früh erkennbar machen und dem Arzt so wichtige Hinweise auf mögliche Krankheiten liefern.

Denn die fachlich fundierte Diagnose eines Arztes kann die Uhr selbstredend nicht ersetzen. Wohl aber einen Anlass geben, einen solchen zu besuchen und beispielsweise eine Vorsorgeuntersuchung durchführen zu lassen.

Denn am Ende des Tages ist und bleibt der Mensch ein Bequemlichkeitstier. Und viel leichter kann man es ihm wirklich nicht machen, einen wichtigen Teil seiner Gesundheit ohne Anstrengungen zu überprüfen. Nur ein bisschen Kleingeld muss er mitbringen. Aber lässt sich ein gesundes Leben überhaupt mit Geld aufwiegen?

Close