Close
Recap: Leaders.48fwrd Summit 2019

Recap: Leaders.48fwrd Summit 2019

Die heißesten Tage des Jahres waren für den Leaders.48fwrd Summit, die Corporate Innovation Conference von 48forward, kein Hindernis. Die Veranstaltung fand am 26. und 27. Juni 2019 in München statt und war ein voller Erfolg. 150 Teilnehmer aus Unternehmen wie MAN, Siemens, Henkel, IBM, Microsoft, The Linde Group, Continental, Schaeffler, BayWa, Deutsche Bahn und vielen weiteren versammelten sich im Studio G/3.

Marius Swart, Co-Founder bei Henkel X, spricht darüber, wie ein Großkonzern transformiert werden kann

The Corporate Innovation Conference

Der erste Tag startete mit einem Workshop zum Thema Futures Thinking. Silke Kreiling, Executive Director bei diffferent, führte durch den zweistündigen Workshop und inspirierte die Teilnehmer. Im Anschluss folgten Vorträge von Lucas Kerscher (Bitrock Digital Partners), Alexander Kovrigin (Grabarz JMP), Gian Casanova (Futurice), Daniel Michel (DATALAWCOUNSEL), Niko Porkka (Team Elevate), Richard Federowski (Roland Berger) und Stefan Lenz (The Linde Group). Der erste Tag drehte sich vor allem darum, wie Unternehmen sich aufstellen sollten, um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden.

David Baus, Anna Kopp und Thorsten Kühnel sprechen über Leadership

Der zweite Tag des Leaders.48fwrd Summits stand im Zeichen von Einblicken in spannende große Unternehmen. Thomas Luister, Chairman der Idea-Company bei Siemens, sprach darüber, wie das Unternehmen an seiner Innovationskultur arbeitet. Passend dazu gab Marius Swart, Co-Founder von Henkel X, Einblicke, wie ein Unternehmen transformiert werden kann.

Daniel Fürg leitete ein Diskussionspanel rund um die Frage, wie sich Leadership verändern muss. Er lud hierfür Anna Kopp, CIO bei Microsoft Deutschland, Thorsten Kühnel, Chief Digital Officer bei Rheinmetall und David Baus, Co-Founder bei JustRocket, zu sich auf die Bühne ein.

Wertvolle Einblicke in die Corporate-Welt

Martin Fröhlich, Head of New Horizons bei der Deutschen Bahn, hielt nicht nur einen Vortrag darüber, wie Agilität in einem Großkonzern gelebt werden kann, sondern lieferte auch gleich eine Musik-Performance auf der Bühne ab. Martin Römhild, Gründer von EPHNY, sprach über erfolgreiches Employer Branding in sozialen Netzwerken. Außerdem erklärte Nils Landmann, CEO von HLP, wie man am besten mit dem Innovator’s Dilemma umgehen kann.

Den Abschluss machte Xin Chen, Co-Founder von HeroBakery, mit einem Diskussionspanel rund um die Frage, was wir in Sachen Innovation von China lernen können. Dazu lud er Ran Escher von Continental und Dominik Böhler von UnternehmerTUM zu sich auf die Bühne ein.

Close